Einfache Buchhaltung mit SageOne

Buchhaltung kann manchmal echt Zeitfressend sein. Als Unternehmer hat man schließlich schon genug mit seinem Kerngeschäft zu tun. Oft geht viel Zeit beim ausfüllen von Steuerformularen oder dem schreiben von Angeboten und Rechnungen verloren. Hier schafft SageOne Abhilfe. Es ist eine komplett Webbasierte Buchhaltungssoftware auf die du über den Webbrowser oder ein Smartphone App zugreifen kannst. Es ist eine Komplettlösung für Buchhaltung und die Verwaltung von Kunden und Geschäftspartnern. Man kann sogar das eigene Konto mit der Software verbinden und sieht so auf einen Blick ob Kunden ihre Rechnungen bereits bezahlt haben. Es ist außerdem möglich Steuererklärungen wie z.B. die Umsatzsteuervoranmeldung direkt mit SageOne zu erstelle und zu verschicken. Hier nocheinmal die Kernfunktionen:

  • Angebote im Firmendesign erstellen und einfach in Rechnungen umwandeln
  • Komplette Finanzbuchhaltung
  • Kunden- und Lieferantenverwaltung
  • Online-Banking mit Bankkontenabgleich
  • Steuerfunktionen (z.B. Umsatzsteuervoranmeldung per Elster)
  • Bilanzen- und Berichterstellung

Bevor wir uns in diesem Testbericht nun mit den Funktionen mit Detail beschäftigen kannst du dir hier das Präsentationsvideo von SageOne anschauen.

Angebote und Rechnungen

Hast du schonmal ein Angebot mit Microsoft Word erstellt, es später in eine Rechnung umgewandelt und dann in deinen Ordner abgeheftet? Wenn ja weist du wie mühlselig und zeitraubend das ist. SageOne hat diesen ganzen Prozess vereinfacht. Bleiben wir einmal beim Beispiel, dass du einem Kunden ein Angebot zusendest. In der Software eingeloggt wählst du deinen Kunden aus, fügst Produkte ins Angebot ein und kannst das Angebot direkt per Mail verschicken oder du lädst es dir als PDF runter und druckst es aus. So hast du ein Angebot schon mal locker in unter einer Minute erstellt und das ganze sogar auf deinem eigenen Briefpapier (auch das kann man online mit SageOne erstellen) und deinen Firmendaten. Nimmt der Kunde dein Angebot an kannst du es mit nur einem Klick in einen Rechnung umwandeln. Jetzt nur noch schnell Auftrags- und Leistungsdatum eintragen und schon bist du fertig. Den Zahlungseingang kann die Software sogar automatisch erfassen, aber dazu später mehr.

Deine ganzen Kontakte (egal ob Kunden oder Lieferanten) kannst du auch ganz bequem in SageOne verwalten. Du musst die Daten nur einmal eintragen und reduzierst so in Zukunft deinen Verwaltungsaufwand auf ein Minimum. Hier kann man auch die Bankverbindung des Kunden bzw. Lieferanten eintragen. So erkennt die Software später einfacher ob ein Kunde bezahlt hat und du musst wenn du eine Überweisung an einen Lieferanten tätigst nicht jedes mal die ganze Kontonummer neu abtippen.

Ausgaben und Eingangsrechnungen

Natürlich ist es auch möglich Ausgaben in der Buchhaltungssoftware zu erfassen. Das erfassen von Eingangsrechnungen oder anderen Belegen ist genau so einfach und schnell gemacht wie das erstellen einer Rechnung. Einfach Kontakt auswählen (oder neu erstellen), die Buchungsposten der Rechnung übernehmen, schnell noch ein Foto oder Scan der Rechnung hochladen und fertig. Mit einer App vom SageOne Partner Xpenditure kannst du deine Belege auch einfach mit deinem Smartphone abfotografieren und hochladen. Mit dem Buchungsjournal ist es auch möglich weitere Ausgaben zu erfassen wie z.B. Privateinlagen oder -entnahmen aus deinem Geschäftskonto, denn du willst dein Geld ja auch ausgeben. 😉

Online-Banking mit SageOne

Eine sehr große Kernfunktion von SageOne ist das Online-Banking. Hier hast du unter anderem auch die Funktion des Bankkontenabgleiches. Damit prüft die Software, ob auch zu jeder Buchung eine Rechnung bzw. ein Beleg vorhanden ist und umgekehrt. So kann die Software auch erfassen, ob ein Kunde noch nicht bezahlt hat und automatisch eine Mahnung/Erinnerung erstellen. Es ist möglich beliebig viele Bankkonten (mit und ohne HBCI) zu verwalten, außerdem kannst du auch Barkassen anlegen und hast so immer den vollen Überblick über das Geld in deiner Firma. Wenn du dein Konto per HBCI mit SageOne verbunden hast musst du dich nichteinmal mehr bei deiner Bank einloggen, sondern kannst auch Überweisungen direkt mit der Software ausführen. Wenn du die Bankdaten eines Lieferanten bereits hinterlegt hast kannst du einfach eine Rechnung auswählen und sofort bezahlen. Je nach verfahren musst du dann z.B. deine mTan eingeben, welche du per SMS von deiner Bank bekommst. So schnell kann’s gehen. Du musst nicht mehr selber prüfen ob deine Rechnungen schon bezahlt wurden.

Berichte, Bilanzen und Auswertungen

Repoting ist für Unternehmer auch besonders wichtig, denn du willst ja immer wissen wie es aktuell um deine Geschäfts steht. Bereits auf der Startseite siehst du immer deine aktuellen Zahlen (Einnahmen und Ausgaben) in einem Liniendiagramm. Unter dem Menüpunkt Berichte ist es aber auch möglich erweiterte Berichte anzuschauen und als PDF zu exportieren. Hier einmal eine kleine Übersicht von möglichen Berichten:

  • Auswertung zur Überschuss-Rechnung
  • Summen- und Saldenliste
  • Gewinn- und Verlustrechnung
  • Bilanz
  • offene Rechnungen von Lieferanten oder Kunden
  • Buchungskontenübersicht

Steuern

SageOne hat auch einige Steuerfeatures, so kann man z.B. die Umsatzsteuervoranmeldung, welche neue Unternehmen sogar monatlich abgeben müssen, ganz einfach mit SageOne erstellen und per Elster direkt ans Finanzamt verschicken. Dabei greift die Software ganz einfach auf die Daten aus der Buchhaltung zurück und du musst nicht mehr selber manuell als ausrechnen und in die Steuerformulare übernehmen. Auch die Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) ist mit SageOne in nur wenigen Klicks erstellt und bereit fürs Finanzamt. In Zusammenarbeit mit Felix1 vermittelt SageOne eine Steuerberatung. Die Steuerberater prüfen so jeden Monat deine Buchhaltung auf Plausibilität und kümmern sich um deine Steuererklärungen.

Hier kannst du dir einmal ein Video von SageOne anschauen in dem alle Features ausführlich erklärt werden.

Fazit

Wenn du immer den Überblick über deinen Finanzen haben und bei der Buchhaltung jede Menge Zeit sparen willst ist SageOne genau das richtige für dich. Du bekommst eine Komplettlösung für deinen Finanzbuchhaltung mit der du deine Kunden und deine Bankkonten einfach verwalten kannst. Wir geben einen Daumen hoch und können es dir nur wärmstens empfehlen. Teste es am besten einmal 30 Tage kostenlos.

User Rating: 5.0 (6 votes)
Sending

One Comment

  1. PAul-Reply
    Juni 16, 2016 at 6:42 am

    kann das Programm auch nur empfehlen

Leave A Comment